Willkommen Gast         Login | Registrieren

Free2Play - so spielt man heute

Gaming hat sich in den letzten Jahren stark geändert. Einerseits werden Spiele immer anspruchsvoller und grafisch komplexer. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Games die einfacher nicht sein könnten. Da wären zum Beispiel einfache Browsergames oder Flashgames, wie man sie auch auf unserer Seite, www.meine-online-games.de und weiteren Spieleseiten findet. Solche Spiele sind seit jeher kostenlos.

So manch ein Publisher geht inzwischen aber auch dazu über, teils wirklich komplexe Spiele kostenlos anzubieten. Ein gutes Beispiel dafür im deutschsprachigen Raum, ist die Website Prosiebengames.de. Hier findet man sowohl kleine Minigames für die Pause, als auch sehr anspruchsvolle Spiele wie etwa MMORPGS, Strategiegames, oder gar MMO-Shooter wie den aktuellen Hit PlanetSide 2.

Kostenlos zum Download

Was diese Games auszeichnet, ist die Tatsache, daß man sie vollkommen kostenlos herunterladen kann (bzw. Minigames können oft auch im Browser gespielt werden). Bei manch einem Spieletitel handelt es sich allerdings um ein Spiel, von dem man erwarten würde, daß es auf jeden Fall Geld kostet. Bleibt man etwa beim oben angesprochenen Titel PlanetSide 2, so ist es auf den ersten Blick natürlich verwunderlich, warum man dieses Game kostenlos erhält.

Vermarktung mittels Premium-Account

Auf den zweiten Blick ist es allerdings weniger verwunderlich. Free2Play bietet einen hervorragenden Einstieg für Millionen begeisterter Gamer. All diese Spieler haben natürlich keinerlei Hemmschwelle, ein neues Game was auf dem Free2Play-Konzept basiert, einfach mal auszuprobieren. Somit erreicht man eine sehr große Zielgruppe. Zudem spart sich der Publisher mit der Download-Version auch die Kosten für den physischen Datenträger bzw. die Verpackung.

Große Zielgruppe

Da man davon ausgehen kann, daß sich ein wirklich überzeugendes Game am Ende viele Spieler kostenlos herunterladen werden, ist es wohl auch nicht unwahrscheinlich, daß sich auf diese Art und Weise kostenpflichtige Premium-Accounts absetzen laßen. Das Besondere an Free2Play ist dabei die Tatsache, daß Spieler hier wohl nur dann zuschlagen werden, wenn sie das entsprechende Game wirklich überzeugt hat. Beim klaßischen Spiele-Kauf erwirbt man einen Titel jedoch eher "aus Risiko" und findet dann im Nachhinein heraus, ob das Ganze ein Glücksgriff war oder nicht.

->