Geschicklichkeitsspiele

Die Anfänge dieser Art Geschicklichkeitsspiele waren vor „Jahrzehnten“ die relativ klobigen weißen Striche, die mal als Tennisschläger oder Squash-Schläger dienten. Die Szenerie war überschaubar, die Farben waren mit reiner Schwarz – Weiß – Darstellung kontrastreich aber fantasielos. Der große Farbklecks dieser Spieleart war seinerzeit im Fernsehen zu sehen. Thomas Gottschalk gab hier als Showmoderator sein Fernsehdebüt. Das begann 1977. Mit dieser Show erlebten diese Geschicklichkeitsspiele auf bundesdeutschen Mattscheiben auf dem damaligen technischen Niveau ihre „Hoch“zeit. Seit der letzten Show (1981) sind tatsächlich über drei Jahrzehnte vergangen und die Geschicklichkeitsspiele haben viele Entwicklungsstufen durchgemacht. Längst sind aus den einfachen schwarz – weiß Balken farbenfrohe Figuren geworden und der einstige quadratische Ball ist perfekt animierten anderen Gegenständen gewichen. Der Internetbrowser (egal welcher) wird durch „Adobe Flash“ ergänzt und bietet damit die notwendige Plattform der Spiele am heimischen PC.

Bei den Games moderner, virtueller, digitaler und multimedialer Welten rasen top animierte Rennautos über die Piste, Raumschiffe durchkreuzen Asteroidenfelder nach Star War‘s Manier, Tontauben werden abgeschossen, Blasen zerschossen, Kästen gestapelt, Autos eingeparkt, Murmeln gespielt oder Angreifern wird ausgewichen. All das ist oft in detailverliebt programmierten Szenerien zu erleben. Die Spiele zeigen sich farbenfroh, rasant, perfekt animiert und mit einem Sound, der einen hohen Suchtfaktor mitbringt. Einige Varianten werden über die Zifferntasten gesteuert, andere gar mit dem Joystick. Es macht schon Spaß gegen einen vom Computer gesteuerten imaginären Gegner offline anzutreten. Weit mehr Action erlebt der Spieler auf seinem Monitor natürlich, wenn er über die Vernetzung des WWW gegen Figuren antritt, die von einem anderen echten Gegner  gesteuert werden. So können Gamer aus Deutschland gegen Freunde aus China, Japan, USA – ja weltweit, antreten und so ihren Spiel – Spaß in den endlosen Weiten der Vernetzung haben.

Die Onlinespiele fordern von ihren Spielern schon besondere Fähigkeiten. Der Gamer muss auf die externen Reize in der Spielewelt oft blitzschnell und wohl koordiniert reagieren. Nur so erreicht er Punkte und steigt in Schwierigkeitsgraden unterschiedlicher Level auf. Das ist die Voraussetzung für einen schnellen Erfolg. Jeder kann seine eigene Geschicklichkeit natürlich durch Übung verbessern. Das kennen wir aus allen Lebensbereichen – ob Schule oder Arbeit. Wenn kräftig geübt wird, dann wird man immer besser. Durch das Spielen der Onlinespiele verbessert sich nicht nur die Geschicklichkeit, man kann auch viel Spaß dabei empfinden. Man trainiert die Konzentration, Reaktion, Schnelligkeit, Ausdauer und Koordination. Also greifen Gamer nach der Maus oder der Tastatur und wählen ein Onlinespiel aus. Es gibt Tausende von Geschicklichkeitsspielen. Es gibt für jeden Geschmack und Fertigkeit viele Möglichkeiten zu spielen, zum Beispiel Sim Taxi 2, Bubble Glee, Snowline, Tetrollapse, 3D Pong, Triple Rotate, Bikemania 2, Mundraub, Sparkle II oder HiRoads.