Grafikkarten

Um Online-Spiele am PC optimal spielen zu können, sind nicht nur eine gute Internetleitung und ein Top Monitor nötig. Die Leistungsfähigkeit der Grafikkarte ist genauso wichtig. Mehr noch -Grafikkarten gehören heute mit eigener CPU und eigenem Arbeitsspeicher zu den leistungsfähigsten Bauteilen eines PC´s. Mit ihrer Performance tragen sie ganz wesentlich zur Gesamtleistung des Rechners bei.

Bild einer Grafikkarte

Grafikprozessor
Mit zunehmenden Ansprüchen der Spiele an die Grafikkarte wandelten sich Aufbau, Funktion und Leistungsfähigkeit rasant. Seit geraumer Zeit spricht man nur noch vom Grafik-Chip. Im Gegenzug ist er zum wichtigsten Kaufgrund geworden. Es ist einer der am weitesten verbreiteten Fehler bei der Kaufentscheidung nur die Größe des Grafikspeichers zu betrachten. Wenn ein Hersteller seine Karte weiterentwickelt und leistungsfähiger macht, dann wurde jeweils der Grafikprozessor optimiert. Das ist vor allem deswegen notwendig, um den jeweils höheren Anforderungen insbesondere im 3D -  Bereich Rechnung zu tragen. Die Leistungsdaten anderer Hardwarebestandteile spielen in diesem Zusammenhang eine eher untergeordnete Rolle.

Grafikspeicher

Aufwendige Computerspiele sind zumeist auf einen bestimmten Grafikkartentyp optimiert. Das ist der Grund, aus dem es eher weniger bringt, nur auf einen möglichst großen Kartenspeicher zu achten. Natürlich braucht die Grafik eine große Menge Arbeitsspeicher. Sollte der nämlich mal nicht reichen, lagert die Karte die Daten in den allgemeinen Arbeitsspeicher aus. Das senkt die gesamte Performance dann spürbar. Beim Kauf beim Onlinehändler oder einem anderen Anbieter vor Ort sollte man deshalb im Vorfeld recherchieren, welche Größe dem aktuellen Standard entspricht. Weitere Merkmale spielen eine Rolle. Grafikkarten bringen nicht nur die unglaublichsten Effekte auf den PC eigenen Monitor, die meisten Karten bieten auch Anschlüsse für den Digital TV. Das lässt den Spielespaß nochmal steigen und bringt auch DVDs auf das TV Gerät.

Verschiedene Gerätehersteller
Die Wahl des Produzenten ist auch eine „Geschmacksfrage“. Von den Leistungsmerkmalen ist ist die Frage zunächst losgelöst zu sehen. Die „Mainstream“ Karten sind multifunktional brauchbar, was eine Entscheidung für den „normalen“ Anwender vereinfacht. Nicht zuletzt ist das mitgelieferte Softwarepaket genauer zu betrachten, da es auch darin Leistungsunterschiede gibt. Beim Kauf der Grafikkarten sollte der Kunde die möglichen Kartenvarianten, für die Art seiner bevorzugten Onlinespiele, genau miteinander in Bezug auf Preis und Leistung vergleichen. Die Preise differieren sehr stark. Im Bereich der Grafikkarten gibt es eine sehr hohe Dynamik durch ständige Weiterentwicklungen und neue Anforderungen. Dadurch ist es durchaus möglich, dass man öfters neue Grafikkarten kaufen muss um auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Für einen begeisterten Spieler von Online- oder Browserpspielen können vor diesem Hintergrund häufiger Ausgaben für eine neue Grafikkarte sogar bei wachsender Versionsziffer eines Spiels entstehen.

AGP vs. PCI-Express
Wie bereits erwähnt lagert die Karte bei allzu großen Datenmengen „Etliches“ an Datenvolumen auf den RAM des Gaming-Computers aus. Das ist zumeist dann der Fall, wenn die grafische Darstellung sehr detailliert gestaltet ist oder die Effekte sehr ausgeprägt gestaltet sind. In Summe ist ein leistungsstarker Alleskönner mit ausreichen Speicher die erste Wahl. Sollen hingegen ambitionierte Blockbuster ihre grafischen Qualitäten voll ausspielen können, ist im Ernstfall die Grafikkarte zu „besorgen“, auf die das Spiel optimiert ist. Im Zweifel entsteht so eine attraktive Kartensammlung.