Kostenlose Browserspiele im Internet

Ein Browserspiel ist ein Spieleprogramm, das einen Webbrowser als Benutzeroberfläche- oder Schnittstelle benötigt. Der Spieleverlauf, das Generieren von Landschaften und Figuren kann versionsabhängig vollständig oder teilweise auf dem eigenen (lokalen) Rechner stattfinden. Alternativ dazu ist es aber auch möglich, dass diese Rechnerleistung auf den Servern des Spielanbieters erfolgt. Analog dazu werden diese Spiele in clientseitige Browserspiele und serverseitigen Browserspiele unterschieden.

Die praktischen Auswirkungen eines gestarteten Client- Browserspiels kennt jeder, der es mal versucht hat. Der erste Start dauert auffallend lange. Das liegt daran, dass zu ihrer Ausführung im Browser lange Zeit Plug-ins wie z.B. Flash, Shockwave und Java geladen werden. In Abhängigkeit davon, welches Plug-in vom Spiel tatsächlich zur Ausführung benötigt wird, ist es ein Flashgame oder ein Java Game. In der weiteren Entwicklung der Thematik und des Web-Standards HTML5 sowie der dazugehörigen Browser ist eine wachsende Anzahl von Browserspielen von keinem Zusatzmodul mehr abhängig. Die weitaus meisten Browserspiele kann man aus diesem Grund auch gratis online spielen. Einige Anbieter verdienen allerdings daran, dass man zu einem komfortableren Spielverlauf zum Beispiel besondere Waffen benötigt. Die kann man für echtes Geld digital dazu kaufen. Der eventuell genutzte Support kostet oft ebenfalls Geld.

Serverseitige Browserspiele bieten einer großen Anzahl von Spielern die Möglichkeit gleichzeitig an einem Spiel teilnehmen zu können. Das können von einigen hundert bis zu mehreren hunderttausend Spielern sein (Massively Multiplayer Online Game). Nicht ohne Grund sind die meisten serverseitigen Browserspiele den Bereichen Strategie, Simulation oder Rollenspiel zuzuordnen, viele sind zudem rundenbasierend. In der Zwischenzeit ist eine unüberschaubare Anzahl verschiedener Browserspiele auf dem Markt.

Das erste Spiel dieser Art war das deutsch- und englischsprachige SOL, das im Oktober 1995 startete. Als Startschuss der modernen Browserspiele gilt das englischsprachige Planetarion von der Projektgruppe Fifth Season AS. Die hier eingeführten kostenpflichtigen Accounts trieben viele User in die Flucht. Sie fanden ihr neues digitales Zuhause bei Galaxywars, das zu seiner besten Zeit über 100.000 Spieler auf sich vereinen konnte.

Durch die Nutzung von Ajax, Flash oder Java werden zunehmend auch Echtzeit-Strategiespiele, Rennspiele oder Action-orientierte Spiele mit verschwenderischer Grafik erstellt und angeboten. Mehr und mehr wird der Browserspielmarkt professionalisiert und erschlossen. Die oft bemängelten Qualitätsunterschiede zu herkömmlichen Computerspielen mit Netzwerkoption werden stetig geringer. Die „Top Ten der kostenlosen Browserspiele“ haben so klangvolle Namen wie Forge of Empires, Battle of Crowns, Goodgame Empire und so weiter. Die Anzahl der Spiele sowie die der Gamer wachsen stetig. Ein Ende der Entwicklung ist auch hier überhaupt noch nicht abzusehen. Ständig gibt es neue Spielentwicklungen.