Robo Chess – mal ganz anders Schach online spielen

Robo Chess zeigt sich zunächst als leicht unscheinbares Schachbrett mit übersichtlich aufgestellten, stilisierten aber gut erkennbaren Figuren. Aus einem Ring lugt ein großer Roboter freundlich hervor und stellt den Gegner dar. Der Gamer vor dem PC bekommt die weißen Figuren und darf eröffnen. Das schafft man hier sogar als blutiger Anfänger, denn sobald man eine Figur durch einfaches Klicken mit der linken Maustaste ausgewählt hat, zeigen Punkte auf dem Schachfeld an, auf welche Felder diese Figur jetzt gesetzt werden darf. Das hilft zwar nicht ein guter Spieler mit geschickten Zügen zu sein, dafür hält man aber die Spielregeln ein und lernt Stück für Stück die richtigen Züge.

Und dann kommt Robo so richtig zur Geltung. Robo ist ein kleiner, intelligenter Schachroboter, der den Herausforderer darstellt. Er ist ein echter Profi ohne Allüren und definitiv nicht unschlagbar. An ihm kann man sich ohne Angst messen und mit Hilfe der Punkte auf dem Spielfeld, die die nächsten möglichen Züge zeigen, zu seiner persönlichen Spielart und Strategie kommen. Ja, Robo lässt sich von einem guten Schachspieler durchaus auch matt setzen. Während des Spiels kommentiert der Roboter das Geschehen dann mit zum Teil richtig coolen Sprüchen. Hat man mal richtig klug gesetzt, kommen Sätze wie etwa „I need better Hardware“.

Im Verlauf des Spiels läuft man tatsächlich Gefahr, absichtlich ein paar wirklich dumme Züge zu spielen. Der Klang der Stimme wirkt technisch bis steril, die Sprüche allerdings kommen witzig rüber und spürbar von Herzen. Da macht wirklich auch der bewusste Fehler Spaß, denn diese Sätze machen Laune und man ist stets auf den Nächsten gespannt. Wenn man etwas Zeit zum Überlegen für den nächsten Zug benötigt, so kann man den „Kleenen“ auch mal etwas ärgern, indem man ihn mit dem Mauszeiger umkreist. Er folgt diesem Pfeil mit seinen großen runden Augen, dass es eine Freude ist, das zu tun. Wenn „er“ das dann einfach zu blöd findet, dann fordert er den Spieler einfach wieder keck auf, den nächsten Zug zu spielen.

So macht Schachspielen wirklich ganz viel Freude und Robo ist ein hervorragender und geduldiger Schachlehrer. Es mag sein, dass man es damit nicht zur Qualifikation eines Karpov oder anderer Schach-Cracks bringt, aber dafür hat man während der Pause oder nach getaner Arbeit einige Minuten unterhaltsame Kurzweile gehabt. Vor allem hört man ungern wieder auf zu spielen bei dem netten Partner oder Gegner. Als Strategiespiel mit mathematischem Hintergrund ist Schach eine anspruchsvolle Zerstreuung. Wer es versucht, wird es nicht bereuen – allein schon, weil man „Robo“ und seine kleinen Späße dabei kennenlernt. So haben vor allem auch Kids Spaß am Schachlernen.